Anmelden

RAW-Dateien im Stapel konvertieren

Wir hatten neulich eine Anfrage, wie versehentlich im RAW aufgenommene Fotos automatisch mit FixFoto in JPG-Dateien umgewandelt werden können. Ich möchte heute mal einen möglichen Lösungsweg aufzeigen.

Leider ist es momentan über die Stapelverarbeitung nicht direkt möglich, RAW-Formate zu bearbeiten. Mithilfe des Skripts „RAW-Workflow“ ist es dennoch möglich, viele RAW-Dateien schnell umzuwandeln.

Skript herunterladen und installieren

Laden Sie das Skript von hier herunter. Installieren Sie es in FixFoto indem Sie es über Datei > Importieren > Skript importieren“ in FixFoto einfügen. Starten Sie FixFoto neu und schon steht das Skript im Aufgabenbereich unter „Skripte > RAW“ als „RAW-Workflow zur Verfügung.

RAW-Dateien umwandeln

Markieren Sie zunächst alle RAW-Dateien in der Computer-Ansicht. Rufen Sie das Skript über den Aufgabenbereich (Skripte>RAW>RAW-Workflow) auf. Es wird ein Dialog geöffnet, der so aussieht:

Treffen Sie Ihre Einstellungen und klicken Sie anschließend auf „Start“. Da Skript läuft jetzt los und entwickelt Ihre RAW-Dateien.

Einstellungen des Skripts

Zunächst etwas Theorie über RAW-Bilder:
Während ein JPG-Bild (oder ein anderes 8-Bit-Format) 256 Helligkeitsstufen pro Farbkanal enthält, sind es bei RAW-Bildern 1.024 bis 16.384 Stufen. Deshalb wird das RAW-Bild auch zunächst in ein 16-Bit-Format konvertiert, um so viele Helligkeitsabstufungen wie möglich zu erhalten. Denn in ein 16-Bit-Bild passen 65.536 Helligkeitsabstufungen pro Farbkanal.

Ein RAW in ein 16-Bit-Bild zu konvertieren ist in der Regel nur dann sinnvoll, wenn Sie das wirklich letzte aus dem Bild herauskitzeln möchten. Zum Ausbelichten der Fotos beim Fotohänder, dem Erstellen von Fotobüchern oder dem Ausdrucken zu Hause müssen Sie das Bild sowieso nach 8 Bit umwandeln, da die Ausgabegeräte wie Belichtermaschinen, Drucker und selbst Monitore Bilder mit mehr als 256 Helligkeitsstufen nicht darstellen können.

Das Skript wandelt das RAW-Bild in dieser Reihenfolge um:

  1. RAW-Datei wird in 16-Bit-Bild umgewandelt
  2. 16-Bit-Bearbeitungen werden angewendet
  3. Bild wird ggf. als 16-Bit-Tiff gespeichert
  4. Bild wird nach 8-Bit gewandelt
  5. 8-Bit-Bearbeitungen werden angewendet
  6. Bild wird im JPG-Format gespeichert

Der RAW-Workflow gliedert sich in vier Bereiche:

Bilder entwickeln

Eingebettetes JPG entwickeln
Speichert das in die RAW-Datei eingebettete JPG-Bild. Je nach der verwendeten Kamera ist das Bild kleiner als das RAW oder die Qualiät ist schlechter. Allerdings ist hier die Verarbeitungsgeschwindigkeit am höchsten. Die Einstellungen des Bereichs „16-Bit Optimierungen“ können nicht benutzt werden.

JPEG aus RAW-Datei entwickeln
Hier können Sie einstellen, in welchem Format das RAW entwickelt werden soll. Als 8-Bit-JPG oder 16-Bit-Tiff oder auch in beiden Formaten.

16-Bit Optimierungen

Falls  das Bild direkt aus dem RAW entwickelt wird, können Sie hier ein paar Einstellungen treffen, die auf das 16-Bit-Bild angewendet werden sollen.

XE847-Optimierung anwenden
Falls Sie die Bildautomatik XE847 lizensiert haben, können Sie diese auf das Bild anwenden. Diese Einstellung funktioniert nicht, wenn Sie die 64-Bit-Version von FixFoto verwenden.

Perfectly Clear-Optimierung anwenden
Falls Sie die Bildautomatik Perfecty Clear lizensiert haben, können Sie diese auf das Bild anwenden.

Kontrast-Automatik anwenden
Wendet die RGB-Kontrastautomatik auf das Bild an.

Maximale Spreizung der einzelnen Kanäle anwenden
Wendet eine automatische Tonwertkorrektur (RGB-Max) an .

Auf-/Abblenden anwenden
Hellt das Bild auf oder dunkelt es ab.

S-Kurven-Kontrast anwenden
Wendet den S-Kontrast an. Ist besonders hilfreich, wenn das RAW recht blass aus der Kamera kommt.

8-Bit Optimierungen

Die folgenden Bearbeitungen werden nur angewendet, wenn Sie das RAW als JPG speichern möchten. Bachten Sie aber, dass die Automatiken nochmals auf das Bild angewendet werden, falls Sie sie schon in der 16-Bit-Bearbeitung aktiviert haben.

I2E-Optimierung auf JPEG-Dateien anwenden
Falls Sie die Bildautomatik i²e lizensiert haben, können Sie diese auf das JPG-Bild anwenden.

Perfectly Clear-Optimierung auf JPEG-Dateien anwenden
Falls Sie die Bildautomatik Perfecty Clear lizensiert haben, können Sie diese auf das Bild anwenden.

XE847-Optimierung auf JPEG-Dateien anwenden
Falls Sie die Bildautomatik XE847 lizensiert haben, können Sie diese auf das Bild anwenden. Diese Einstellung funktioniert nicht, wenn Sie die 64-Bit-Version von FixFoto verwenden.

Datenablage

Wenn Sie den Haken bei Unterverzeichnisse für neue Dateien verwenden setzen, werden die entwickelten Bilder in Unterverzeichnisse unterhalb des Verzeichnisses gespeichert, in dem Ihre RAW-Dateien liegen. Die JPP-Dateien landen im Verzeichnis „JPEG“ und die Tif-Dateien im Verzeichnis „TIFF“. Wenn Sie diese Option nicht nutzen, werden die entwickelten Bilder im gleichen Verzeichnis gespeichert, wo sich auch Ihre RAW-Dateien befinden.


10. November 2010 um 13:38 Uhr

[…] Letztens habe ich auf dem Panodapterblog eine Möglichkeit vorgestellt, wie man mehrere RAW-Dateien ganz schnell nach JPG umwandeln kann. Allerdings ist es für den unbedarften Anwender nicht so einfach, eigene Werte für […]